Gaming-Mauspad Vergleich

Wenngleich die Bedeutung von Mauspads in der heutigen Zeit dank optischer beziehungsweise Laser-Mäusen abgenommen hat, so spielt die richtige Wahl bei der Unterlage des Eingabegerätes insbesondere für Gamer weiterhin eine wichtige Rolle. Mittlerweile sind nicht nur die Gleitfähigkeit oder das verwendete Material sowie die Oberflächenstruktur des Gaming-Mauspads ausschlaggebend. Immer mehr Hersteller versuchen potenzielle Käufer unter anderem mit einer RGB-Beleuchtung von ihrem Produkt zu überzeugen.

Außerdem ist die Größe des Gaming-Mauspads nicht außer Acht zu lassen. Gerade bei Titeln, die lange Mausbewegungen erfordern, kann sich ein zu kleines Mauspad negativ auf den Spielspaß auswirken. Somit sollten Gamer im Vorfeld genauestens analysieren, welche Größe für die eigenen Vorlieben am besten geeignet ist. 

Zusätzlich kann ein XXL-Gaming-Mauspad aber auch als Schreibtischunterlage dienen. Wer zum Beispiel aus optischen Gründen auf eine Glasplatte setzt, benötigt – unabhängig von den Spielgewohnheiten – von vornherein eine großflächige Unterlage, damit die Arme nicht auf dem kalten Glas abgelegt werden müssen. An dieser Stelle bietet sich schon aus Komfortgründen ein Gaming-Mauspad aus Stoff an. Hartplastik kann hingegen sinnvoll sein, wenn nur die Maus auf der Unterlage betrieben wird.

Sharkoon 1337 V2

Das Sharkoon 1337 Gaming Mat V2 ist in vier verschiedenen Größen erhältlich und besteht aus einer Textiloberfläche mit wasserabweisender Beschichtung. Das 1337 in XXL kommt auf Abmessungen von 90 x 40 x 0,1 cm (L x B x H). Somit lässt sich auf der größten Ausführung neben der Maus problemlos auch eine Tastatur platzieren. Das Gewicht ist mit 60 g angegeben. Die Preisspanne reicht je nach gewählter Größe von rund 7 Euro bis hin zu knapp 16 Euro. 

Peakness Gaming-Mauspad RGB

Das Gaming-Mauspad RGB von Peakness ist in zwei verschiedenen Größen erhältlich und besitzt eine RGB-Beleuchtung. Die Gamer haben dabei die Wahl zwischen den Maßen 35 x 25 x 0,4 cm oder 80 x 30 x 0,4 cm.

Laut Angaben des Herstellers wurde besagtes Pad speziell für Gaming-Wettbewerbe entwickelt. Bei der Oberseite setzt das Unternehmen auf ein gewebtes Design. Auf der Unterseite kommt ein Naturkautschuk-Boden zum Einsatz. Insgesamt gibt es 14 Beleuchtungsmodi. Die Verbindung erfolgt über USB. Mit Hilfe einer separaten Software ist es möglich, das Gaming-Mauspad nach den eigenen Vorlieben zu konfigurieren. 

Für die kleine Version werden rund 13 Euro fällig. Wer hingegen die große Variante sein Eigen nennen will, muss knapp 20 Euro auf den Tisch legen.

  • Bis zu 80 x 30 x 0,4 cm groß
  • RGB Rand einstellbar
  • Wasserdicht

SteelSeries QcK Heavy

Mit dem SteelSeries QcK Heavy erhalten Gamer ein Stoff-Mauspad mit Gummiunterseite. Das Gaming-Mauspad ist sowohl in XXL mit einer Größe von 900 x 400 x 4 mm als auch in anderen Größen und Variationen verfügbar. Bei der Variante mit einer Länge von 900 mm beläuft sich die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers auf rund 40 Euro.

Eine 2-Zonen-RGB-Beleuchtung gibt es mit dem QcK Prism Cloth von SteelSeries. Gamer, die auf der Suche nach einer großflächigen Schreibtischunterlage sind, sollten sich das 3XL genauer anschauen. Hier gibt es für eine UVP von rund 110 Euro ein Gaming-Mauspad in der Größe von 122 x 59 x 0,3 cm.    

Corsair MM350 Pro

Das Corsairs MM350 Pro ist ebenfalls in einer Extended-XL-Version erhältlich. Das mit einer spritzwassergeschützten und schmutzabweisenden Beschichtung versehene Mauspad ist allerdings mit den Abmessungen von 93 x 40 x 0,4 cm etwas kleiner und dicker. Mit dem MM500 Extended 3XL geht es sogar noch größer. Mit Maßen von 122 x 61 x 0.3 cm ist das Flaggschiff der Corsair-Mauspads noch breiter. 

Zudem verfügt das Gaming-Mauspad auf der Oberfläche über ein Mikrofasergewebe. Eine 360°-Steppnaht soll die Ablösung der Oberfläche zusätzlich verhindern. Des Weiteren wurde das für 22 Euro erhältliche MM350 Pro laut eigenen Angaben für Hochleistungs-Gaming-Mäuse mit reibungsarmem Tracking und präzisem Zielen optimiert.

Gamer, die ein kleines Gaming-Mauspad suchen, erhalten mit dem Corsair MM350 Champion für eine UVP von 25 Euro ein Mauspad mit einer Größe von 45 x 40 x 0,5 cm. Für 18 Euro ist allerdings auch das gleich große MM250 verfügbar.  

Razer Gigantus V2

Minimal kleiner als das QcK Prism Cloth ist das für 60 Euro erhältliche Razer Gigantus V2 3XL. Das 120 x 55 x 0,4 cm große Gaming-Mauspad besitzt eine strukturierte Oberfläche aus mikrogewebtem Stoff sowie hochdichtem Gummischaum für mehr Konsistenz und Haltbarkeit. Eine RGB-Beleuchtung gibt es hier jedoch nicht. Das Razer-Mauspad ist aber in vielen verschiedenen Maßen erhältlich.

  • Bis zu 120 x 55 x 0,4 cm groß
  • Besonders Preis-Leistungsstark

Amazon Basics Gaming-Mauspad

Auch Amazon vertreibt unter seiner Basics-Marke ein Gaming-Mauspad in vier verschiedenen Größen. Der Hersteller setzt auf eine Stoffoberfläche sowie auf eine gummierte Unterseite. Außerdem kann das Mauspad mit Hilfe einer Waschmaschine gereinigt werden. 

Das Amazon-Gamepad “Mini” ist mit den Maßen 25,1 x 21,1 x 0,2 cm für rund 6 Euro erhältlich. Für knapp 14 Euro gibt es die “Verlängert”-Variante mit einer Länge von über 90 cm und einer Breite von fast 43 cm.  

  • Bis zu 90,67 x 42,41 x 0,33 cm groß
  • Waschmaschinen-geeignet

Logitech G240

Logitechs G240 setzt ebenfalls auf eine Stoffoberfläche sowie auf eine gleichmäßige Oberflächenstruktur. Zudem besitzt das G240 eine rutschfeste Gummiunterseite und ist in vier verschiedenen Größen erhältlich. Wer aktuell ein etwas dickeres GamingMauspad sucht, ist in der Lage, die “Large”-Variante mit einer Dicke von 0,5 cm zu erwerben. Die Medium-Version kommt hier lediglich auf 0,1 cm.  

Preislich liegt das Logitech G G240 bei der kleinsten Version bei knapp 10 Euro. Das Extra-Large-Gaming-Mauspad kostet hingegen 35 Euro. 

Logitech G Powerplay

Besonders technikbegeisterte Spieler, die auch mal mehr für ein Mauspad ausgeben würden, sollten sich das Logitech G Powerplay anschauen. Das Pad bietet die Besonderheit des induktiven Ladens der Gaming-Maus. Somit fällt das Problem des plötzlich leeren Akkus während des Spiels komplett weg. Das Laden funktioniert bei allen modernen Logitech Mäusen, die diese Technik unterstützen. Auch lässt sich das Gaming-Mauspad wahlweise mit Stoff oder Kunststoff als Oberfläche nutzen, je nachdem, was gerade präferiert wird. Das G Powerplay kommt in den Maßen 27.5 x 32 x 1.2 cm und ist für um die 100 € zu haben. 

  • Bis zu 27.5 x 32 x 1.2 cm groß
  • Induktives Laden der Maus für Logitech Modelle
  • Integrierte Ladeautomatik für Akkuschutz der Maus

Häufige Fragen zum Thema Gaming-Mauspad

Sollte ich lieber zu einem großen oder kleinen Mauspad greifen?

Letztendlich hängt dies von den persönlichen Präferenzen ab. Werden regelmäßig lange Mausbewegungen gemacht, lohnt es sich natürlich, auf ein großes Mauspad zurückzugreifen. Für Gamer, die hauptsächlich kurze Strecken mit dem eigenen Eingabegerät überwinden, reicht sicherlich eine kleinere Variante. Allerdings lässt sich ein großes Mauspad auch direkt als Schreibtischunterlage verwenden. Zudem ist es möglich, das Gaming-Mauspad um 180° zu drehen. Dadurch stehen zwar Logos oder Ähnliches auf dem Kopf, jedoch ist dies für preisbewusste Anwender eine gute Alternative zum Neukauf. Weiterhin haben große Mauspads den Vorteil, dass man seltener über die Kanten hinaus rutscht und somit ein Ausfransen langfristig ausbleibt.

Wie wichtig ist das Oberflächenmaterial?

Auch hier entscheiden in erster Linie die persönlichen Vorlieben. Natürlich punktet ein Gaming-Mauspad aus Hartplastik beim Thema Haltbarkeit, allerdings leidet der Komfort unter dem genannten Material. Zudem ist das Gaming-Mauspad wesentlich sperriger und lässt sich nicht so einfach transportieren, wie es bei einem Gaming-Mauspad aus Stoff beziehungsweise Gummi der Fall ist. 

Bei den Gleiteigenschaften gibt es, wenn überhaupt, nur marginale Unterschiede. Somit sollten Gamer im besten Fall verschiedene Gaming-Mauspads ausprobieren und sich dann auf ihr Gefühl verlassen. 

Nach welcher Zeit sollte das Gaming-Mauspad gewechselt werden?

Es kann vorkommen, dass es aufgrund der Reibung zwischen Hand und Mauspad zu Ablagerungen beziehungsweise Verschmutzungen kommt. Diese können dafür sorgen, dass der Laser nicht mehr korrekt arbeitet und die Maus ruckelt oder hakt. Sofern keine Möglichkeit besteht, das Gaming-Mauspad zu reinigen oder um 180° zu drehen, bleibt nur noch ein Austausch. 

Auch wenn es den Anschein macht, dass Mauspads aus Hartplastik ewig halten, ist dies nicht der Fall. Wie bei der Stoffversion müssen Käufer auch hier mit Abnutzungserscheinungen rechnen. Zwar dauert es in der Regel länger, bis sich diese bemerkbar machen, allerdings können sich auch Gaming-Mauspads aus Plastik abnutzen. 

Da dies jedoch in der Regel mehrere Jahre dauert, wäre es je nach Alter des Gaming-Mauspads sicherlich grundsätzlich zu überlegen, ob eine Neuanschaffung nicht die bessere Lösung darstellt. 

Kann ich ein Gaming-Mauspad aus Stoff mit einer Waschmaschine reinigen?

Hier kommt es auf das Material an. Ein Gaming-Mauspad mit Stoffoberfläche lässt sich natürlich wesentlich schwieriger reinigen, als es bei einer Hartplastik-Version der Fall wäre. 

Manche Gaming-Mauspad können jedoch in der Waschmaschine gewaschen werden. Dies gilt aber nicht für alle. Der Hersteller muss an dieser Stelle explizit eine Reinigung mit der Waschmaschine erlauben. Andernfalls laufen Gamer Gefahr, das Gaming-Mauspad irreparabel zu beschädigen.

Wird zum Mauspad noch die passende Gaming-Maus benötigt? Eine Entscheidungshilfe gibt es in unserem Gaming-Maus Vergleich.